Oft gefragt

Häufig gestellte Fragen von AVIA Kundinnen und Kunden zum Thema Heizöl

Moderne Ölheizungen präsentieren sich dank stetiger technischer Entwicklungen als mehr als konkurrenzfähige wirtschaftliche und nachhaltige High-Tech-Systeme. Obwohl die aktuellsten Zahlen die hervorragende Energieausnutzung, hohe Umweltverträglichkeit und effiziente Raumnutzung bestätigen, werden rund um das Thema Heizen mit Öl unterschiedlichste Fragen an uns gerichtet. Die häufigsten davon, beantworten wir hier gerne.

Angetrieben von der rasanten Entwicklung der alternativen Heiztechnologien wurde auch der Brennstoff Heizöl und die dazugehörigen Technologien in den vergangenen Jahren auf TOP-Niveau gebracht. So überzeugt Heizen mit Öl nicht nur durch die hohe Versorgungssicherheit und die Unabhängigkeit durch eigenen Energievorrat, sondern vor allem auch durch die hocheffiziente Ölbrennwerttechnik, die gute Kombinierbarkeit mit Solarlösungen und die niedrigen Emissionen. Diese Heizform überzeugt zudem mit hoher Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt mit den bundesweit angebotenen Förderungen (Heizen mit Öl GmbH).

Zusammengefasst lauten die guten Argumente für das Heizen mit Öl:

  • Hohe Versorgungssicherheit
  • Unabhängigkeit durch eigenen Energievorrat
  • Hocheffiziente Ölbrennwerttechnik
  • Gut kombinierbar mit Solarthermie
  • Niedrigste Emmissionen
  • Hohe Wirtschaftlichkeit
  • Zukunftsfähigkeit
  • Schwefelfreies Heizöl, flüssige Biobrennstoffe
  • Bundesweite Föderung bei Kesseltausch auf die Brennwerttechnik (Heizen mit Öl GmbH)

Der maximale Schwefelgehalt der AVIA Heizöle liegt bei 10mg/kg. Sie gelten somit als schwefelfrei und gewährleisten eine saubere Verbrennung ohne Rückstände. Durch die Entschwefelung von Heizöl wird zudem auch der Stickstoffgehalt reduziert. Schwefelfreies Heizöl extraleicht verbrennt sogar so sauber wie Gas, womit vor allem das giftige und luftverschmutzende Schwefeldioxid bei den heutigen Qualitätsheizölen kein Problem mehr darstellt.

Da der flüssige Brennstoff im gelagerten Zustand nicht brennbar und nicht explosiv ist, kann er über viele Jahre in großen Tanks ohne Qualitätsverlust sicher gelagert werden. Das bringt den großen Vorteil, dass man bei geschicktem Einkauf mit der Lagerung größerer Mengen, die für Heizöl bekannten Marktschwankungen ausgleichen kann.

Bei der Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Brennstoffen wie Heizöl, Kohle oder Gas entsteht auch Kohlendioxid (CO), welches bekannterweise zum Treibhauseffekt, der für die Erwärmung der Erdatmosphäre verantwortlich ist, beiträgt. Durch sparsamen Heizbetrieb bzw. durch die geförderte Umstellung auf moderne Heizölbrenner kann die CO-Emission wesentlich reduziert werden, was auch mit ein Grund für die attraktiven Fördermodelle ist.

Wir sind davon überzeugt, dass Erdöl und somit auch Heizöl zukünftig weiterhin einen wichtigen Beitrag zur Weltenergieversorgung leisten wird. Nach heutigen Schätzungen sind die Mineralölreserven zumindest für die nächsten 70 Jahre gesichert und neue Technologien werden den Zugang zu weiteren noch unentdeckten Ressourcen ermöglichen. Wesentliche Rollen spielen natürlich auch die struktur-, energie- und klimapolitischen Rahmenbedingungen, die die Basis für die langfristige Nutzbarkeit sichern. Wenn dies gelingt, bleibt Erdöl langfristig ein wertvoller, vielseitig einsetzbarer Rohstoff und wesentlicher Treiber der globalen Wirtschaft.